Indikationen

Wo hilft Akupunktur? 



Alle Arten von Schmerzen reagieren gut auf Akupunktur.

In folgenden medizinischen Bereichen wird die Akupunktur erfolgreich angewendet und bietet eine Alternative oder gute Ergänzung zur konventionellen Therapie.

Ein Auszug aus der Liste mit Erkrankungen, die laut WHO (Welt-Gesundheitsorganisation ) mit Akupunktur behandelt werden können:

Akute und chronische Schmerzen

  • Kopfschmerzen
  • Rücken- und Gelenkschmerzen

Allergien

Erkrankungen des Stütz- und Bewegungssystem

  • Arthrosen
  • Arthritis
  • HWS-Syndrom
  • BWS-Syndrom
  • LWS-Syndrom
  • Lumbago
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Tendinopathien (Erkrankungen der Sehnen z.b.: Tennis-Ellenbogen)

Erkrankungen der Atemwege

  • Heuschnupfen
  • Bronchitis
  • Asthma
  • Häufig auftretende Erkältungskrankheiten

Neurologische Erkrankungen

  • Migräne, Spannungskopfschmerz
  • Neuralgien
  • Facialisparese (Gesichtslähmung)
  • Mitbehandlungen bei Lähmungen
  • Polyneuropathie, Parästhesien

Psychische und psychosomatische Störungen und Suchterkrankungen

  • Depression, Depressive Verstimmung
  • Schlafstörung
  • Erschöpfungszustände
  • Unruhezustände

Therapiebegleitung bei

  • Alkoholmissbrauch
  • Nikotinmissbrauch
  • Ess-Sucht
  • Adipositas

Urologische Beschwerden, wie zum Beispiel

  • Reizblase

Hauterkrankungen, wie zum Beispiel

  • Nesselsucht
  • Neurodermitis

Hals-, Nasen-, Ohren- und Augenerkrankungen, wie zum Beispiel

  • Mandelentzündung (Sinusitis)
  • Nasennebenhöhlenentzündung (Tonsillitis)
  • Tinnitus
  • Hörsturz
  • Schwindel

Erkrankungen des Verdauungssystems, wie zum Beispiel

  • Funktionelle Magen-Darmstörungen
  • Obstipation

Gynäkologische Beschwerden, wie zum Beispiel

  • Menstrustionsschmerzen
  • Zyklusunregelmässigkeiten
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Schwangerschaftserbrechen

Desweiteren:

  • Geburtsvorbereitung
  • Geburtserleichterung